St. Aegidii in Quedlinburg

Beschreibung der Kirche

Die St. Aegidiikirche gehört zu den 4 Stadtkirchen der Stadt Quedlinburg. Sie ist dem Hlg. Aegidius geweiht, einem der 14 Nothelfer. Der Überlieferung nach wurde sie in der unmittelbaren Nähe von Quellen gebaut. Erstmalige Erwähnung im Jahr 1179 als Kirche des Ortes „Nördlingen“.

Das Innere wird geprägt durch eine frühbarocke Einrichtung aus der Zeit um 1670. Die figürliche Darstellung auf dem Altaraufsatz gibt Hinweise auf die Schule des Nürnberger Meisters Tilman Riemenschneider. Im Fenster des hohen Chores befinden sich Teile des ältesten erhaltenen Buntglasfensters in Quedlinburg (1460). Das Orgelgehäuse stammt ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert. Das Pfeifenwerk ist dagegen erst aus dem 19. Jahrhundert. Teile davon wurden im 2. Weltkrieg eingeschmolzen.

Die Kirche ist im Zeitraum März bis Oktober jeweils sonnabends von 15 – 18:00 h für Gebet und Besichtigung geöffnet.

Ein Taizé-Gebetskreis lädt jeweils sonntags (14-tägig) um 20:30 h zu Abendandachten ein. Beachten Sie bitte dafür die Infos des Gottesdienstplanes.

Für die weitere Belebung der Kirche engagiert sich der „Förderkreis St. Aegidii Quedlinburg“, der weitere MitgestalterInnen herzlich willkommen heißt.

Die Kirche

St. Aegidii in Quedlinburg
St. Aegidii in Quedlinburg

Kontakt

Pfarrer Martin Gentz
Konvent 20a
06484 Quedlinburg

Gemeindebüro

Kirchmeister

Frank Mente
Kirchmeister
Carl-Ritter-Straße 16
06484 Quedlinburg

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Malte Kienitz
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Kaplanei 9
06484 Quedlinburg

Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Pfarrer Martin Gentz
Konvent 20a
06484 Quedlinburg