St. Simon und Judas in Harsleben

Beschreibung der Kirche

Das Kirchgebäude besteht äußerlich aus drei Teilen: der leicht geneigte, rechteckige Turm (um 1200) im romanischen Baustil, der gotische Chorraum mit Kreuzrippengewölbe (14. Jhd.) und ab 1601 dazwischen gebaut das breite Schiff (siehe Inschrift). Bei der Renovierung in den 1970er Jahren wurden außen die Treppenhäuser und die Sakristei entfernt. Neben den Epitaphien, den Ölgemälden, der hölzernen Kassettendecke und den beiden verzierten Öfen fallen drei Besonderheiten im Inneren auf: der wunderschöne Renaissancetaufstein aus Sandstein mit hängendem hölzernem Deckel mit aufwendigen Schnitzereien (1602), die Orgel auf der Westempore, deren reich verzierter Prospekt ehemals das Rückpositiv der weltberühmten David-Beck-Orgel aus dem Schloss Gröningen war, und drittens die barocke, zweitürige Altarwand mit den Figuren der Patrone St. Simon und Judas, in die die ältere Renaissancekanzel mit ihren wertvollen Intarsien eingebaut wurde.

Die Kirche

St. Simon und Judas in Harsleben
St. Simon und Judas in Harsleben

St. Simon und Judas
Mittentor
38829 Harsleben

Diese Kirche gehört zum Kirchspiel Wegeleben


www.kirchspiel-wegeleben.de

Öffnungszeiten

zu den Gottesdiensten

Kontakt

Pfarrerin i. E. Susanne Entschel
Kirchhof 2
38828 Wegeleben

Gemeindebüro

Barbara Wenske
Büro des Kirchspiels
Ratsstraße 1
38820 Halberstadt Emersleben

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Ralph-Rainer Wenske
Finkenstraße 2
38820 Halberstadt Emersleben

Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates

Annette Flieger
Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates
Molkenmühlenweg 15
38829 Harsleben

Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Heinrich Bläsig
Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Heteborner Weg 5
38828 Wegeleben Rodersdorf