St. Petri in Groß Quenstedt

Beschreibung der Kirche

Von der Kirche ist nur noch der das Ortsbild bestimmende romanische Kirchturm mit seiner Renaissancehaube erhalten geblieben und vom ehemaligen Saalbau die gesicherten Ruinenreste. An allen Seiten befindet sich ein gekuppeltes Fenster. Ein in die westliche Wand später eingesetzter Inschriftenstein zeigt die Jahreszahl 1576. Der prächtige barocke Kanzelaltar wurde Anfang des 18. Jahrhunderts von dem Quenstedter Schnitzer Valentin Kühne angefertigt. Er ist mit gedrehten Säulen und den Figuren Christus, sechs Aposteln, Johannis und Moses geschmückt. Der Kanzelaltar befindet sich jetzt in der Stadtkirche Jessen. Die Kirchengemeinde plant, den Turm mit neuen Glocken und einer automatischen Läuteanlage auszustatten.

Besonderheiten

Ein spätgotisches Kruzifix aus der Petrikirche, das barock übermalt und 2014 restauriert wurde, hängt heute in der Laurentiuskirche desselben Ortes.

Die Kirche

St. Petri in Groß Quenstedt
St. Petri in Groß Quenstedt

Kontakt

Pfarrerin i. E. Susanne Entschel
Kirchhof 2
38828 Wegeleben

Gemeindebüro

Barbara Wenske
Büro des Kirchspiels
Ratsstraße 1
38820 Halberstadt Emersleben

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Ralph-Rainer Wenske
Finkenstraße 2
38820 Halberstadt Emersleben

Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates

Annette Flieger
Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates
Molkenmühlenweg 15
38829 Harsleben

Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Heinrich Bläsig
Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Heteborner Weg 5
38828 Wegeleben Rodersdorf