St. Udalrici in Danstedt

Beschreibung der Kirche

Der Kirchturm stammt aus romanischer Zeit und wurde als Westquerturm im 13. Jahrhundert erbaut. Der Bau der Kirche erfolgte im 15. Jahrhundert. In nachfolgenden Jahren wurden ein barocker Saalbau und eine Bahrenhalle errichtet. Im Jahr 1730 erhielt die Kirche einen reich geschnitzten Kanzelaltar, Emporeneinbauten, Gestühl aus Holz (heute noch erhalten). Weiterhin ein hölzernes Tonnengewölbe mit Barockmalerei. In den 1970 - Jahren sollte die Kirche aufgegeben werden und einer Zweckentfremdung zur Verfügung stehen. Dank des damaligen Gemeindekirchenrates konnte sie zu ihrem eigentlichen Zweck erhalten werden. Seit der damaligen zeit sind vielfache Ausbesserungen vorgenommen worden, die leider noch nicht zu Ende sind.

Besonderheiten

  • „Ladegast“-Orgel
  • Totenkronen
  • 2010 erhielt der Kirchturm eine Wetterfahne und einen neuen Turmkopf

Die Kirche

St. Udalrici in Danstedt
St. Udalrici in Danstedt

St. Udalrici

38855 Nordharz OT Danstedt

Diese Kirche gehört zum Pfarrsprengel Ströbeck

Öffnungszeiten

zu den Gottesdiensten (siehe Aushänge oder Gemeindebrief)

Kontakt

Pfarrer Dr. Torsten Göhler
Domplatz 18
38820 Halberstadt

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Ina Döbber-Mange
38855 Nordharz OT Danstedt

Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates

Hildgund Schmidt
38855 Nordharz OT Danstedt