St. Martini in Nienhagen

Beschreibung der Kirche

Nienhagen wird 1138 erstmals erwähnt. Das Dorf entstand aus einem Rittergut. Spuren eines Klosterhofes lassen sich noch entdecken. Über die Entstehung der Kirche St. Martini ist nichts bekannt. Sie wurde baufällig und stürzte Anfang des 19. Jhd. ein. Die jetzige Kirche wurde zwischen 1817 – 1819 neu gebaut. Die Steine stammten zum Teil vom Gröninger Schloss. Die Orgel mit dazugehöriger Empore kam aus der ehemaligen französisch - reformierten Kirche Halberstadt. Nur der Barock-Altar ist aus der alten Kirche.

Besonderheiten

Renovierung der Orgel im Jahre 2014

Die Kirche

St. Martini  in Nienhagen
St. Martini in Nienhagen

St. Martini
39397 Schwanebeck OT Nienhagen

Diese Kirche gehört zum Kirchspiel Schwanebeck

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Kontakt

Pfarrer Christian Plötner
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Unter der Tanne 1
38820 Halberstadt

Ansprechpartnerin

Frau Scholz
Ansprechpartnerin

Gemeindebüro

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Pfarrer Christian Plötner
Vorsitzender des Gemeindekirchenrates
Unter der Tanne 1
38820 Halberstadt

Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates

Frau Dietrich
Ansprechpartnerin