Osterfeierlichkeiten in Quedlinburg

14. Mär 2018

Osternacht und Gottesdienst mit Bach-Kantate


Die Osterfeierlichkeiten in Quedlinburg auf einen Blick

31. März 2018 23:30 Uhr, Stiftskirche St. Servatii
Osternacht
Feierliche Liturgie in der Osternacht-Tradition

Ein besonderer Gottesdienst ist in der Quedlinburger Stiftskirche St. Servatii erlebbar. Die Osterfeier in der Osternacht geht auf vorreformatorische Traditionen zurück. Die Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Quedlinburg Gentz, Zentner und Carstens sowie die Choral-Schola des Quedlinburger Oratorienchores unter Leitung von Domorganist Markus Kaufmann, der auch die Orgel spielt, gestalten die weitgehend unbekannte Art der Gottesdienstfeier. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist sie in vielen Gemeinden wieder eingeführt worden. Die ganze Gemeinde entzündet ihr Licht an der Osterkerze und führt so aus dem Dunkel ins Licht sinnbildlich für die österliche Thematik »vom Tod zum Leben«.

Eintritt frei, nicht beheizt
 

1. April 2018 6:30 Uhr Ostersonntag, Brühlfriedhof
Auferstehungsandacht

Am Rande der Stadt Quedlinburg, um die Kirche St. Wiperti herum, wurde im 17. Jh. der Brühlfriedhof angelegt. Dessen historische Gräber und Grüfte sind erhalten und durch ihre Lage auf einer Erhebung aus Sandstein weit sichtbar. Der Blick in die Umgebung und die Atmosphäre am Morgen eines Ostersonntags erinnern an Goethes »Osterspaziergang«. So gibt es in Quedlinburg, der Stadt, wo man bis heute niedrige Häuser, Druck von Giebeln und Dächern sowie Straßen mit quetschender Enge nachfühlen kann, keinen besseren Ort für den Bläserchor und die geputzten Menschen der Auferstehung zu gedenken - ganz so wie bei Goethe »sie feiern die Auferstehung des Herrn«.




1. April 2018 10:30 Uhr, Nikolaikirche
„Der Friede sei mit dir“ –Gottesdienst mit der Bach-Kantate BWV 158

Im Gottesdienst am Ostersonntag in der Marktkirche erklingt die Kantate »Der Friede sei mit Dir« von Johann Sebastian Bach. Im Mittelpunkt dieser Solokantate steht der Friedensgruß, der in zwei Rezitativen und einer Arie des solistischen Bassbaritons aufgegriffen wird. Der Choral „Christ lag in Todesbanden“ beschließt dieses Werk, das für den heutzutage eher selten gefeierten dritten Osterfesttag entstanden ist.
Die Ausführenden:
Ulrike Hofmann – Solo-Violine
Marie Stock – Oboe
Magdalene Stock – Fagott
Dorit Stedtler – Violoncello
Philipp Goldmann, Leipzig - Bassbariton
Choral-Schola des Quedlinburger Oratorienchores
Markus Kaufmann – Leitung und Cembalo
Pfarrerin Anette Carstens – Geistliche Leitung

Osternacht Stiftskirche
Brühlfriedhof
Philipp Goldmann

Die Osternacht in der Stiftskirche St. Servatii (Foto: Elmar Egner M.A.)

Der Quedlinburger Bläserchor auf dem Brühlfriedhof (Foto: Wolfgang Fuchs)

Philipp Goldmann, Bassbariton (Foto: Anne Hornemann)

Kontakt

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
D-38820 Halberstadt

+49 (3941) 57 17 38

sptrkrchnkrs-hlbrstdtd