St. Jacobi in Hessen

Beschreibung der Kirche

Hessen liegt am Ostrand des Fallsteins, an der B 79, etwa 24 km nordwestlich von Halberstadt.

Die evangelische Kirchengeschichte" unseres Ortes ist verknüpft mit der Geschichte des herzoglichen Hauses, das im Besitz des hiesigen Schlosses war. Unsere Kirchenchronik berichtet von der Versöhnung des streng katholischen Herzogs Heinrich mit seinem dem lutherischen Glauben ergebenen Sohn Julius im Schloss zu Hessen. Diese Versöhnung kam zustande bald nach der Geburt des Prinzen und Thronerben Heinrich Julius (15. Oktober 1564), "dessen Lächeln das Herz des Großvaters dem Vater völlig wieder zuführte".
Unter dem Einfluss des Herzogs Julius (gestorben 1589) wird der evangelische Glaube in Hessen Eingang gefunden haben, denn seit der Reformation nahmen die Untertanen den Glauben des Herrschers an.
Unsere Kirche wurde von Halberstadt aus, wahrscheinlich durch Bischof Haymo um das Jahr 850 errichtet.
In den uns vorliegenden Quellen wird erst wieder ein Kirchengebäude erwähnt, das vermutlich um 1600 erbaut worden ist. Es handelt sich um die Kirche, die noch auf alten Kirchensiegeln abgebildet ist und vor der heutigen erst hundertjährigen Kirche an selber Stelle stand.
Das alte Gotteshaus soll eine einschiffige romanische Basilika gewesen sein und war dem heiligen Jakobus geweiht. Auch unsere heutige Kirche ist eine St. Jacobi-Kirche. Mit dem Bau wurde am 11. April 1859 begonnen. Sie wurde im Jahre 1860 vollendet.

Künstlerische Besonderheiten unserer Kirche sind:

Altarraum 1861

  • Mittelalterlicher Flügelaltar 15. Jahrhundert (z. Zt. Restaurierung)
  • Hölzerne, weiß mit Gold bemalte barocke Kanzel (1684). An den Ecken der Brüstung 5 Apostelfiguren
  • an der Decke der Orgelempore ein hübsches Lüsterweibchen aus der Zeit gegen 1600, in alter Bemalung.
  • Ölgemälde von Pascha Weitsch (auf Leinwand) mit der Verkündigung an die Hirten gemalt.
  • Weiß bemaltes Holzrelief der Grablegung (1607) über dem Altar.
  • Holzepitaph des Hofgärtners Johann Royer von 1638.
  • Zwei Grabstein aus der Zeit von 1557 und 1597

Die 1627 beginnenden Kirchenbücher enthalten eine Fülle historischer Notizen.

"

Ortsbeschreibung

Hessen liegt am Ostrand des Fallsteins, an der B 79, etwa 24 km nordwestlich von Halberstadt. Die \evangelische Kirchengeschichte\" unseres Ortes ist verknüpft mit der Geschichte des herzoglichen Hauses, das im Besitz des hiesigen Schlosses war. Unsere Kirchenchronik berichtet von der Versöhnung des streng katholischen Herzogs Heinrich mit seinem dem lutherischen Glauben ergebenen Sohn Julius im Schloss zu Hessen. Diese Versöhnung kam zustande bald nach der Geburt des Prinzen und Thronerben Heinrich Julius (15. Oktober 1564), \""dessen Lächeln das Herz des Großvaters dem Vater völlig wieder zuführte\"" ...

"""
 

Die Kirche

St. Jacobi in Hessen
St. Jacobi in Hessen

St. Jacobi
38835 Osterwieck OT Hessen

www.kirchenkreis-halberstadt.de/hessen

Kontakt

Diakon Paul Beutel
Mittelstraße 7
38835 Osterwieck OT Hessen
Pfarrerin Katharina Hildebrandt
Kirchstraße 2
38895 Blankenburg OT Derenburg

Vorsitzende des Gemeindekirchenrates

Christiane Sieg
Krögerstraße 34
38124 Braunschweig Braunschweig-Stöckheim

Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Simone Bockwoldt
Bahnhofstraße 15
38835 Osterwieck Hessen