Lindenhofskirche in Neinstedt

Beschreibung der Kirche

Die Kirche wurde 1886 im Zusammenhang mit der größer werdenden Anstaltsgemeinde der Neinstedter Anstalten, heute Evangelische Stiftung Neinstedt, fertig gestellt und eingeweiht. Im Glockenturm befinden sich drei Gussstahl-Glocken aus der Glockengießerei Schilling, Apolda mit der Tonfolge \g\", \""b\"" und \""des\"". Im Jahre 1910 erfolgte der Einbau der Seitenemporen. Die Glasfenster wurden von der Glasmaler-Firma Müller in Quedlinburg hergestellt.
"""

Besonderheiten

neoromanischer Baustil
mit dem Bau der Kirche 1886 bekam die sogenannte Lindenhofsgemeinde auch die Anerkennung als Kirchengemeinde vom königlichen Konsistorium der preußischen Provinz Sachsen
pneumatische Orgel vom Orgelbaumeisters Ernst Röver aus Hausneindorf bei Quedlinburg
Paramente von Diakon Max Greiner aus Textilien der Kleiderspende, in den 1960er Jahren hergestellt

Die Kirche

Lindenhofskirche in Neinstedt
Lindenhofskirche in Neinstedt

Lindenhofskirche
Auf dem Johannenhof
06502 Thale OT Neinstedt

www.neinstedt.de

Öffnungszeiten

zu den Gottesdienst-Zeiten

Kontakt

Pfarrerin Kristin Heyser
Lindenstraße 22a
06502 Thale OT Neinstedt

Vorsitzender des Gemeindekirchenrates

Robert Weigel
Suderöder Straße 15
06502 Thale Neinstedt

Stellvertretende Vorsitzende des Gemeindekirchenrates

Antje Eggert
Osterberg 18
06502 Thale Neinstedt