Neuer Brückenbauer in St. Johannis

31.08.2018

Am Montag, dem 03. September, beginnt Manuel v. Grzymala seinen Dienst in der St. Johannisgemeinde Wernigerode im Rahmen des Projektes „Brückenbauer II“. Wie schon beim ersten Brückenbauerprojekt mit Samir Sido ist auch jetzt der Förderverein St. Johannis Träger der Anstellung.
Im Rahmen des Brückenbauerprojektes wird Manuel von Grzymala in verschiedenen Bereichen der Kirchgemeinde mitarbeiten und Kontakt zu hilfebedürftigen Gemeindegliedern und weiteren Bürgern unserer Stadt suchen und pflegen, um ihnen bei der täglichen Lebensbewältigung Unterstützung, Hilfe und Begleitung anzubieten.
Gedacht ist dabei an Unterstützung bei Antragstellungen, Begleitung zu den zuständigen Stellen der Behörden oder einfach ein Gesprächsangebot.
Herr v. Grzymala befindet sich in einer berufsbegleitenden Ausbildung und hat bereits zahlreiche Fortbildungen in der allgemeinen Sozialberatung absolviert.
Kontakt mit Manuel v. Grzymala bekommen Sie über das Gemeindebüro der St. Johannis-Gemeinde (Tel. 03943-906266) oder auch per E-Mail (brueckenbauer@st-johannis-wernigerode).

Vielleicht haben Sie im letzten Jahr bereits von der Arbeit des Brückenbauers Samir Sido in Wernigerode gehört. Samir Sido baute Brücken von den Menschen in unserer Stadt hin zu denen, die von weit her als Flüchtlinge zu uns gekommen sind. Seine Brücke waren vor allem die Musik und die Sprachkenntnisse. Während seiner Zeit in St. Johannis wurde Samir Sido mit dem Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. Inzwischen hat Samir Sido eine Anstellung beim Internationalen Bund in Wernigerode gefunden.

Heute möchte ich Ihnen unseren neuen Brückenbauer vorstellen. Manuel von Grzymala. Den Wernigerödern ist Manuel von Grzymala zum Teil durch die Berichterstattung über die Selbsthilfegruppe „Harzkinder 21“ bereits begegnet. Das Projekt Brückenbauer II wird wiederum vom Förderverein der Johannisgemeinde getragen. Wir sagen dem Verein dafür herzlichen Dank!

Was tut ein Brückenbauer? Unser neues Brückenbauerprojekt hat zwei Aspekte: Es ist sozialdiakonisch ausgerichtet und es ist ein Inklusionsprojekt. Manuel von Grzymala arbeitet ab dem 3.9. in verschiedenen Bereichen der Johannisgemeinde mit und bietet all denen seine Hilfe an, die Unterstützung in verschiedenen Bereichen des Alltages benötigen: z.B. durch Begleitung bei Behördengängen, beim Ausfüllen von komplizierten Anträgen oder wenn man einfach einmal ein Gespräch oder einen Rat von Mensch zu Mensch braucht. Dieses Angebot richtet sich nicht nur an die Mitglieder unserer Kirchengemeinden, sondern an alle Interessierten. Das Projekt soll Mut machen, das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Kontakt zum Brückenbauer bekommen Sie über das Gemeindebüro St. Johannis (Tel. 03943-906266)

Für Rückfragen und weitere Auskünfte stehen Frau Paul vom Förderverein oder ich Ihnen gern zur Verfügung.



Heide Liebold
Pfarrerin


WR Brückenbauerzoom
WR Brückenbauerzoom

Zwei Bilder von Manuel von Grzymala, einmal allein, einmal mit Sohn Marcin und Begleithund Gustav (Foto: B. von Grzymala)

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
D-38820 Halberstadt
Telefon +49 (3941) 57 17 38