9. November – Gedenken des Pogroms 1938

04.11.2018

Wo ist dein Bruder Abel?

Die evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg lädt ein zum Gedenken an das gegen die jüdische Bevölkerung Deutschlands gerichtete Pogrom vom 9.11.1938. Das Motto der Veranstaltung nimmt einen biblischen Text auf, in dem Kain, der seinen Bruder getötet hat, von Gott zur Verantwortung für den Brudermord gerufen wird. Dieses biblische Motiv wird häufig zitiert, um bewusst zu machen, dass die Tötung und Verfolgung vermeintlich „Fremder“ sich in Wirklichkeit immer gegen „Brüder“ richtet – zu allen Zeiten.

Um 17 Uhr wird auf dem jüdischen Friedhof Quedlinburg gemeinsam von Stadt und Kirchengemeinde des besonderen Tages und seiner Geschichte gedacht. Um 18 Uhr lädt die Kirchengemeinde zu einer Veranstaltung in das Bildungshaus „Carl Ritter“ in der Heilige-Geist-Straße in Quedlinburg ein: Zu Musik von Mikis Theodorakis, Viktor Ullmann und Paul Hindemith wird Dr. Eberhard Brecht aus einem noch unveröffentlichten Manuskript zur Geschichte der Quedlinburger jüdischen Bevölkerung während der nationalsozialistischen Diktatur lesen.

Es musizieren Catherine Wünschiers, Hans Herz, Miriam Ziegelasch, Magdalena Stock und Markus Kaufmann. Der Eintritt ist frei. Männliche Besucher des jüdischen Friedhofs werden gebeten, eine Kopfbedeckung zu tragen.

Pfarrer Christoph Carstens

QLB Pogromgedenkenzoom

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
D-38820 Halberstadt
Telefon +49 (3941) 57 17 38