"Frauenwerkstatt" in Drübeck

19.09.2018

Am Samstag, dem 15. 9. 2018, fand im Kloster Drübeck die diesjährige „Frauenwerkstatt“ statt. Das Thema lautete: „Gott einen Ort sichern“. Einer Gruppe von 21 Frauen (aus Halberstadt, Wernigerode, Neinstedt, Thale, Langeln, Veckenstedt, Halle…) wurde das Leben der Madeleine Delbrel (1904 – 1964) erzählt – eine Biographie von außergewöhnlicher Prägnanz. Die Lebensphasen, dargestellt an verschiedenen Orten (Saal, Brunnen, Labyrinth, Caféhaus, Krypta der Kirche…) beeindruckten die Werkstatt-Teilnehmerinnen.

Die hierzulande bislang noch eher unbekannte „Prophetin einer aufbrechenden Kirche“ spricht an durch die Radikalität ihrer Entscheidungen; an ihnen wird deutlich, wie allgemeine, traditionelle Religiosität, Abkehr und Loslösung vom Glauben und schließlich bewusste Hinwendung zu Gott für sie eine Rolle spielen.

Von „Gott ist tot“ bis hin zu “Gott hat mich gefunden!“ weiß Delbrel, wie sehrd der Glaube lebendig wird in der Begegnung mit anderen Menschen. Die sucht sie dann auch, nicht in der Exklusivität kirchlicher Institutionen, nicht in einer hochgeistlichen Sprache oder abgeschiedenen Räumen, sondern mittendrin, wo das Leben pulsiert, da ist Gott gegenwärtig, sieht mit unseren Augen auf die Menschen, in ihren Alltag hinein, in ihre Arbeits- und Lebenswelt, in ihre Abgeklärtheit, in ihr Schicksal hinein.

Frau Dr. Annette Schleinzer aus Röderhof im Huy, brachte uns dieses Lebensbild näher, beeindruckte durch Kenntnis der biographischen Einzelheiten, war sie doch selbst auf den Spuren von Madeleine Delbrel mehrmals in Frankreich, sprach mit Zeitzeigen und bearbeitet Schriftgut, indem sie übersetzt und ordnet. Die katholische Theologin promovierte 1993 über diese „Mystikerin“ und bringt deren Anliegen durch Vorträge und Seminare auch in die heutige Zeit.

Die Werkstatt lud am Nachmittag zu kleineren Arbeitsgruppen ein. Im Gespräch konnte man erfahren, wie „Anbetung Gottes“ verstanden und praktiziert werden kann, Simone Kluge und Heide Assmann (beide Referentinnen der EFIM (Evangelische Frauen in Mitteldeutschland)) vertieften das Thema im Tanz und im Nachsinnen. Das Interesse ist geweckt worden bei Allen. Wir sagen „DANKE!“

„Frauenwerkstatt“ ist ein Format der kirchlichen Frauenarbeit und findet Zuspruch. In den Kirchenkreisen widmet sich je ein „Frauenteam“der Vorbereitung und Durchführung von verschiedenen Veranstaltungen wie auch „Frauengottesdienste“, „Weltgebetstag“, „Frauenfrühstück“, Frauenmahl“.

In Halle wird Koordinierungsarbeit für die ganze Landeskirche geleistet und nicht zuletzt liegt alles mit den Zuarbeitenden des Veranstaltungsorts Drübeck (Gabriele Schmidt) in besten Händen.

Evelyne Dege, Pfarrerin

Drübeck Frauenwerkstattzoom
Drübeck Frauenwerkstattzoom

Fotos: E. Dege

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
D-38820 Halberstadt
Telefon +49 (3941) 57 17 38