„Lichtergottesdienst“ in Thale

07. Jan 2020

Erfreulich gut besucht war die St.Petri-Kirche in Thale am frühen Abend des Epiphaniasfestes. Seit 1993 laden die evangelischen Christen der Stadt an diesem Tag zu einem musikalischen „Lichtergottesdienst“ ein, die Kirche wird entsprechend geschmückt.

Die zehn derzeit aktiven Bläser/innen des Chores zeigten ihr Können und luden zum Zuhören und Mitsingen ein, diesmal unter der aufmerksamen und gekonnten Leitung von KMD Landesposaunenwart Matthias Schmeiß, der auch noch zwei Überraschungen im Gepäck hatte: Ein Bläser bekam eine Urkunde und ein silbernes Abzeichen für zehnjähriges Mitblasen im Chor, ein anderer die goldene Bläsernadel samt Urkunde für 50jähriges Dabeisein!

Der "PoChoTha" (Posaunenchor Thale) besteht seit 55 Jahren. Er ist eine feste Größe im Gemeindeleben, etliche der Mitwirkenden sind zusätzlich in anderen Bereichen der Gemeindearbeit aktiv und es sind persönliche Freundschaften entstanden.

Ergänzt wurde die Vesper durch Gedanken zum Epiphaniastag und zur Jahreslosung 2020: „Ich glaube, hilf meinem Unglauben“; durch biblische Lesungen und Gebete, die von Bläsern mitgestaltet wurden.

Epiphanias – Fest der Erscheinung – wir erfahren neu: Gott ist Mensch geworden, damit wir menschlicher werden. Er gibt sich zu erkennen in Gedanken, die weiterhelfen, in Worten, die befreien, in Taten, die verbinden – wir hoffen auf Mut zum Leben – auf Hoffnung für Traurige – auf Phantasie für Fröhliche.

Ursula Meckel

Fotos: Gottfried Bürger

Kontakt

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
38820 Halberstadt