Verschiebung der Tagung der Kreissynode

02. Nov 2020

Die besorgniserregenden Entwicklungen der letzten Tage, die deutlich verschärften staatlichen Regelungen und die eindringliche Mahnung der Bundeskanzlerin, eine gewisse Zeit lang auf jeden nicht zwingend erforderlichen Kontakt zu verzichten, stehen uns allen vor Augen.
Als Präsidium der Kreissynode sehen wir es als unsere Pflicht an, zum Wohle aller verantwortlich mit der Freiheit umzugehen, die uns das kirchliche und das staatliche Recht eröffnen.
Wir haben deshalb entschieden, die Kreissynode am 14. November 2020 nicht einzuberufen.

Die Vorsitzenden der Ausschüsse der Kreissynode bitten wir darum, alle für November 2020 geplanten Sitzungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Da der Kreiskirchenrat Eilbeschlüsse auch per Video- oder Telefonkonferenz treffen kann, ist der Kirchenkreis uneingeschränkt handlungsfähig.

Wir werden Sie alle – auch die stellvertretenden Mitglieder der Synode – voraussichtlich im Februar 2021 zu einer Online-Kreissynode per Videokonferenz einladen. Sollten Sie nicht über die erforderliche Technik verfügen oder keine Erfahrung mit Videokonferenzen haben, bitten wir Sie schon heute um einen kurzen Hinweis an Frau Simon, damit wir entsprechende Unterstützungsangebote schaffen können. Auf das Wiedersehen mit Ihnen freuen wir uns schon heute.

Was uns heute bleibt, ist der Dank

  • an die Evangelische Stiftung Neinstedt für das Angebot, in schwierigen Zeiten in Neinstedt tagen zu dürfen,
  • an Diakon Hans Jaekel und Kirchenmusikdirektorin Christine Bick, die die Andacht gestaltet hätten,
  • an Landrat Thomas Balcerowski, der uns sein Kommen und ein Grußwort zugesagt hatte,
  • an Oberkirchenrat Christian Fuhrmann, mit dem wir gern über die Rolle der Gemeinden im Prozess der Regionalisierung nachgedacht hätten,
  • an David Hirsch, der uns als Interims-Amtsleiter des Kreiskirchenamtes Rede und Antwort gestanden hätte,
  • an die Leitungen und Mitglieder der Ausschüsse, die uns an ihrer Arbeit hätten teilhaben lassen,
  • an unseren Superintendenten Jürgen Schilling für vielfältigen Rat und Unterstützung,
  • an Karina Simon, die auch die geplante Tagung umsichtig mit vorbereitet hat und in die Entscheidungsprozesse der letzten Tage eingebunden war.

Für heute grüßt Sie in herzlicher Verbundenheit – und auch im Namen von Kerstin Schenk und Thomas Handrick –
Ihr

Professor Dr. Christoph Goos
Präses der Kreissynode


Kontakt

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
38820 Halberstadt