Synode des Kirchenkreises tagte am 18. Mai 2019

20. Mai 2019

Am Sonnabend, 18. Mai 2019, tagte in Halberstadt die Synode des Kirchenkreises Halberstadt. Neben der Jahresrechnung 2018 stand der Stellenplan für den Zeitraum 2020 bis 2026 zur Debatte.
Breiten Raum nahm hier die Diskussion zum schulischen Religionsunterricht ein. Hintergrund war der Antrag zweier Kirchengemeinden, die die Einrichtung einer weiteren Schulpfarrstelle forderten, um dadurch dem Stundenausfall im Fach Evangelische Religion an mehreren Grundschulen in Wernigerode, Ilsenburg, Benneckenstein und Halberstadt zu begegnen. Als Fachfrau war hierzu die Schulbeauftragte, Pfarrerin Katrin Drohberg, eingeladen. Da nach ihrem Bericht im neuen Schuljahr der Religionsunterricht im Kirchenkreis in den genannten Schulen mit den vorhandenen Lehrkräften abgedeckt werden könne, folgten die Synodalen dem Antrag der beiden Gemeinden nicht.
Deutlich wurde, dass die Synodalen sehr genau abwägten, wofür in der Zukunft Geld ausgegeben und wie die Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst eingesetzt werden sollen.
Die Synode schloss mit dem Bericht des amtierenden Superintendenten, Pfarrer Christoph Carstens, der ein eigens für den Kirchenkreis Halberstadt entwickeltes Spiel vorstellte. Mit einem kleinen Schiff soll es den Gemeinden erleichtert werden, kreativ über die Vielfalt der gemeindlichen Arbeitsbereiche und Aufgaben zu reden. Im Rahmen einer „Kampagne des Loslassens“ soll dabei auch in den Blick kommen, was eventuell zu viel ist und - im Bild gesprochen – das Schiff zum Sinken bringen könnte und daher „losgelassen“ werden sollte.
Der Superintendent schloss vor dem Reisesegen seine Rede mit dem herzlichen Dank an alle, die sich in den Gemeinden des Kirchenkreis haupt- oder ehrenamtlich engagieren.
Dr. Heide Liebold


Kontakt

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
38820 Halberstadt