Ökumenische Friedensdekade 2017

10.11.2017

STREIT!

12.-22.11. 2017
Evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg

STREIT! ist das Thema der ökumenischen Friedensdekade 2017.
In ihrem Grußwort schreibt die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, die die Schirmherrschaft für die diesjährige Friedensdekade übernommen hat:
„Wer eine Streitkultur nicht pflegt, sondern abschaffen will, der ebnet Demagogie und Diktatur den Weg.“
Oft hat man den Eindruck, dass es eine solche Kultur nicht mehr gibt. Der Lautstarke gibt den Ton an. Wer sich die meisten Redeanteile erkämpft, hat gewonnen. Wer punktgenau einfache, unkomplizierte Lösungen parat hat, erfährt die meiste Zustimmung.
Muss das wirklich so sein? Wofür lohnt es sich zu streiten? Wo müssen Christen streitbare Geister sein? Welche Regeln braucht ein Streit? Diesen und anderen Fragen werden wir beim Eröffnungsgottesdienst und den Abenden in der Nikolaikirche nachgehen.

Veranstaltungen:
zum Auftakt der Friedensdekade- Samstag, 11.11.
19:00 Uhr, Johanniskirche, Stresemannstraße
Konzert: Ensemble Felix und Markus Kaufmann

Sonntag, 12.11. 2017:
10:30 Uhr-Nikolaikirche Quedlinburg, Nikolaikirchhof 1
Eröffnungsgottesdienst der Friedensdekade unter der Mitwirkung von Junger Gemeinde und Jugendchor

Montag, 13.11. bis Dienstag, 21.11.
19:00 Uhr- Nikolaikirche Quedlinburg
Andacht zur Friedensdekade
gestaltet durch verschiedene Gruppen aus der evangelischen Kirchengemeinde und durch die anderen christlichen Gemeinden in Quedlinburg

Mittwoch, 22.11.
19:00 Uhr- Nikolaikirche Quedlinburg
Abschlußgottesdienst der Friedensdekade sowie zum Buß- und Bettag

außerdem im Anschluß an das Friedensgebet Vorträge mit Gespräch um 19:30 am:

Freitag, 17.11.
"Mein Weg nach Deutschland oder welche Unterstützung brauchte ich auf meinem Weg in diesem unbekannten Land?" mit Amidou Traore
Herr Traore kam als Flüchtling nach Deutschland und arbeitet heute als Sozialarbeiter in der Flüchtlingshilfe. Er berichtet von seinen Erfahrungen aus den unterschiedlichen Perspektiven

Sonntag, 19.11.
"Kein Friede in Sicht in Israel/Palästina - was können wir trotzdem tun?" mit Pfr. i.R. Gottfried Kraatz
Das Ökumenische Begleitprogramm in Palästina/Israel (EAPPI) ist ein Programm des Ökumenischen Rats der Kirchen in Genf. Pfr. i.R. Gottfried Kraatz, der seit 11 Jahren vor Ort und hier in Deutschland für das Programm arbeitet, wird berichten.

Nach den Andachten in der St. Nikolaikirche Quedlinburg ist der "AYUDA-Eine-Welt-Laden Quedlinburg" geöffnet und bietet neben warmen Tee Lebensmittel und Kunstartikel aus fairem Handel sowie Informationen dazu an.

Zu den Friedensgebeten liegen Listen für die diesjährige Unterschriftenkampagne "Mehr fürs Militär? - Nicht mit uns!" aus, mit der gegen die geplante Erhöhung der Rüstungsausgaben der NATO-Mitgliedsstaaten protestiert wird.



QLB St. Nikolaizoom

Evangelische Kirchengemeinde Quedlinburg
i.A. Caroline Stock
Tel. 03946/689302 oder 01578/5229363

Evangelischer Kirchenkreis Halberstadt
Domplatz 50
D-38820 Halberstadt
Telefon +49 (3941) 57 17 38